Max Geppert, Lasse Schenkmann und Paul Zink (von links) auf dem Siegerpodest

ZWEI SIEGE FÜR DEN RSV UNNA BEIM CROSS-RENNTAG IN OSTWESTFALEN

Der Cyclo-Cross-Renntag in Preussisch Oldendorf brachte erfreuliche Ergebnisse für die RSV Unna Starter. Der Veranstalter hatte eine anspruchsvolle Strecke vorbereitet und die Corona-Schutzmaßnahmen vorbildlich in den Ablauf eingefügt. So konnten sich die Sportler ganz auf die Rennen konzentrieren. In der U15 Klasse kam es von Anfang an zu einem Zweikampf zwischen Jonathan Müller vom RSV und dem Bremer Simon Grammersdorf, den der RSV Schüler im Endspurt clever fahrend für sich entschied. Eine überraschende Leistung zeigte Oskar Schulte-Hesselmann, der sich mit noch wenig Rennerfahrung auf den dritten Platz vorkämpfen konnte. Waren es in der U15 Klasse schon zwei RSV Sportler auf dem Siegerpodest, so toppten die U17 Starter das Ergebnis noch einmal. Hinter dem klar siegenden NRW-Vizelandesmeister Lasse Schenkmann platzierten sich nach harten Positionskämpfen Max Geppert und Paul Zink auf den Plätzen 2 und 3, Finn Höpfner belegte den 8. Rang.

Die gute Vorbereitung der RSV Nachwuchssportler über intensive Geländeschulungseinheiten durch das Trainerteam machte sich an diesem Tag deutlich bemerkbar. Im Seniorenrennen zeigte Landesmeister Marcus Voß wieder seine gute Form und erreichte durch ein starkes Finale den vierten Platz. Sven Harter belegte auf dem Rundkurs, den er und sein Sohn Luca oft zum Training nutzen, einen Platz im Mittelfeld. Auf der Radrennbahn in Büttgen bei Neuss hat das Wintertraining wieder begonnen.

Die Geschwister Wendel trainieren regelmäßig auf der Holzbahn und nehmen den langen Anfahrtsweg in Kauf, da der Bahnrennsport mit seinen verschiedenen Disziplinen gute Möglichkeiten bietet, eine für den jeweiligen Sportler passende Wettkampfart zu finden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner